Über uns Hochschulteam Merk, Joachim

Prof. Dr.
Joachim Merk

Hochschulleitung

Prorektor Studium und Lehre
Studiengangsleiter Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) und Prävention und Gesundheitspsy- chologie (B.A.), Leiter Hochschulzertifikat Betriebliches Gesundheitsmanagement, Prokurist

Telefon: +49 7371 9315-0

E-Mail schreiben

Professorenprofil | Prof. Dr. Joachim Merk

Curriculum Vitae

Akademischer Werdegang

  • 2003 - 2008 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Mannheim: „Strategisches Personalbindungsmanagement im Krankenhaus – Theoretisch und empirisch gestützte Gestaltungsempfehlungen zur Verringerung der Fluktuation kompetenter Mitarbeiter“
  • 1997 - 2003 Diplom-Kaufmann (Dipl.-Kfm.) an der Universität Mannheim 

Beruflicher Werdegang

  •  2017 - heute Hochschulleitung und Prokurist der SRH Fernhochschule – The Mobile University
  • 2014 - heute Prorektor für Lehre der SRH Fernhochschule – The Mobile University
  • 2011 - heute Professor an der SRH Fernhochschule – The Mobile University
  • 2007 - 2011 Geschäftsführer des OPINIO Forschungsinstitut GbR, Mannheim
  • 2007 - 2011 Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen

Sonstiges 

  • Klaus O. Fleck-Ehrenpreis der IHK Rhein-Neckar, 2004
  • Herausgeber der Schriftenreihe „Innovative Gesundheitswirtschaft“, Jacobs-Verlag
  • Kongressveranstalter „Gesundheit – Arbeit – BGM“, Juryvorsitzender
  • Abgeschlossene Forschungsprojekte: Arbeitgeberattraktivität in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (2006), Wechselwirkungen zwischen Mitarbeiter- und Patientenzufriedenheit (MaPaZu, 2012), Social Profit (2015), Versorgungsforschung in der Wundversorgung (VeWu, 2016)
  • Auszeichnung „Beste Lehre“, 2012 

Auswahl an Publikationen

  • Merk, J., Eichhorn, P., Rahmel, A., Knoke, M., Bareiß, A., Fortunato, E. (2017): SROI (Social Return on Investment) – A Case Study about Social Profit, in: International Journal of Business Administration and Management Research, Vol. 3, No. 2, S. 7-11.
  • Merk, J., Rahmel, A. (2016): Hospital Employer Attractiveness considering the increasing Shortage of skilled Medical Professionals – A German Review, in: Journal of Biosciences and Medicines, 4, S. 1-10.
  • Merk, J., Sander, J., Behm, W. (2016): Hochschulbildung 2.0 – Die Zukunft gehört dem flexiblen Studium, in: Winterberg, J., Schulze-Seehoff, D. (Hrsg.): Herausforderung Management, Heidelberg, S. 176-194.
  • Merk, J., Eichhorn, P. (2016): Das Prinzip Wirtschaftlichkeit: Basiswissen der Betriebswirtschaftslehre, 4. Auflage, Berlin.
  • Merk, J., Rahmel, A., Kunert, S. (2015): Arbeitgeberattraktivität von Krankenhäusern vor dem Hintergrund des zunehmenden ärztlichen Fachkräftemangels – Ein Review, in: Andessner, R. u.a. (Hrsg.): Ressourcenmobilisierung durch Nonprofit-Organisationen – Theoretische Grundlagen, empirische Ergebnisse und Anwendungsbeispiele, Linz, S. 314-324.
  • Merk, J., Bareiß, A. (2014): Herausforderung Einweiserzufriedenheit am Beispiel SRH-Kliniken: Befragung einweisender Ärzte ermittelt Zufriedenheit und mögliche Ansatzpunkte für Optimierungen, KTM Krankenhaus Technik + Management – Die Fachzeitschrift für den HealthCare-Markt, 6, S. 22-25. 
  • Merk, J., Knoke, M., Schneider-Pföhler, M., Spraul, K. (Hrsg.) (2014): Das Publicness-Puzzle – Öffentliche Aufgabenerfüllung zwischen Staat und Markt, Lage.
  • Merk, J., Rahmel, A. (2013): Determinanten der Arbeitgeberattraktivität – Eine empirische Untersuchung am Beispiel von Pflegeauszubildenden im Krankenhaus, in: Bettig, U. u.a. (Hrsg.): Managementhandbuch Pflege, Heidelberg.
  • Merk, J., Ludewig, S. (2012): Stress im Pflegeberuf – Aktuelle empirische Befunde und Bewältigungsstrategien, in: Bettig, U. u.a. (Hrsg.): Managementhandbuch Pflege, Loseblatt, Heidelberg.
  • Merk, J. u.a. (2012): Social Return on Investment – Does the SROI Concept Measure Up?, in: Eichhorn, P. u.a. (Hrsg.): Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen, Beiheft, S. 41-63.
  • Merk, J. (2008): Strategisches Personalbindungsmanagement im Krankenhaus – Theoretisch und empirisch gestützte Gestaltungsempfehlungen zur Verringerung der Fluktuation kompetenter Mitarbeiter, Berlin.