Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Lerntypen
Effektiver lernen mit dem richtigen Lernverhalten

Lerntipps von Prof. Dr. Tausch: einfach Lernen lernen Prof. Dr. Anja Tausch, Dipl. Psych., SRH Fernhochschule - The Mobile University

Sie sind daran interessiert, wie Sie noch schneller, besser und effektiver lernen können? Sie fragen sich, wie Sie Ihr Lernverhalten und Ihre Lerntechniken verbessern, Ihre Lernstrategien an Ihren Lerntyp anpassen und Ihren Lernstoff am besten aufbereiten, damit Sie ihn möglichst gut behalten und abrufen können? Die Zahl der Ratgeber zum Thema Lerntypen und Lernverhalten ist groß. So unterschiedlich die Menschen, so vielfältig die Lerntipps. Aber welche Lerntypen gibt es? Was für ein Lerntyp bin ich? Wie lernt man am besten? Wir geben Ihnen Antworten auf diese Fragen. Wir helfen Ihnen, das Lernen zu lernen und geben Ihnen die passenden Lerntipps für Ihren individuellen Lerntyp.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Wissenserwerb und Ihre Lernergebnisse verbessern können, indem Sie Ihre Lernstrategien Ihrem persönlichen Lerntyp anpassen. Dabei wollen wir vor allem der Frage nachgehen, auf welche Art und Weise Sie ganz persönlich Wissen aufnehmen, abspeichern und abrufen und wie Sie Ihr eigenes Lernverhalten darauf abstimmen können, um schneller und effektiver zu lernen.

Verschiedene Lerntypen: Forschungsergebnisse zum individuellen Lernverhalten

In der Forschung gibt es viele unterschiedliche Ansätze, die verschiedenen Lerntypen – die typische Herangehensweise von Menschen an Lernstoff – zu klassifizieren. Auf Vester (1998) geht die Unterscheidung nach der Sinnesmodalität zurück, die individuell am besten geeignet ist, Informationen aufzunehmen. Es geht hier also um die Frage: Wie muss Wissen aufbereitet sein, damit es von einem bestimmten Personentyp möglichst gut aufgenommen werden kann? Es gibt dabei nicht die objektiv beste Methode, Informationen aufzunehmen. Welche Methode am besten geeignet ist, hängt vom individuellen Lerntyp ab. Den Sinnesmodalitäten entsprechend unterscheidet man vier unterschiedliche Lerntypen: ein auditiver Lerntyp, ein visueller Lerntyp, ein motorischer bzw. haptischer Lerntyp und ein kommunikativer Lerntyp. Insgesamt geht es in dieser Typisierung darum, über welchen Sinneskanal Informationen aufgenommen werden müssen, damit sie am besten gespeichert und verarbeitet werden können. Wie bei allen Typisierungen ist das Ziel auch bei der Einteilung in verschiedene Lerntypen nicht, Menschen in Schubladen einzuteilen. Auch kann keiner der Lerntypen als besser oder schlechter als der andere angesehen werden. Nützlich kann eine solche Typisierung von Lernverhalten vor allem dadurch sein, dass die eigenen Lernmethoden auf den eigenen Lerntyp abgestimmt werden und bevorzugte Kanäle häufiger und weniger bevorzugte seltener eingesetzt werden.

Die vier Lerntypen im Überblick: an der SRH Fernhochschule richtig Lernen lernen

Bei Ihrem Studium an der SRH Fernhochschule – The Mobile University haben Sie durch Studienbriefe, Podcasts, E-Pubs, die Kommunikation im E-Campus oder freiwillige Präsenzveranstaltungen vielfältige Möglichkeiten, den Wissenserwerb auf Ihre bevorzugten Sinneskanäle abzustimmen. Die Formulierung Sinneskanäle macht deutlich, dass hier zwar von Lerntypen gesprochen wird, jede Person aber durch eine individuelle Kombination an Ausprägungen der jeweiligen Lerntypen gekennzeichnet ist.

Auditiver Lerntyp
Der auditive Lerntyp kann Informationen am besten aufnehmen, wenn er sie hört. Ein auditiver Lerntyp kann mündlichen Erläuterungen z.B. bei Vorträgen sehr gut folgen und sie verarbeiten. Beim Lernen sprechen sie manchmal die Inhalte vor sich hin oder „erklären sie sich selbst“. Durch Umgebungsgeräusche und Musik fühlt er sich beim Lernen leicht gestört. Nur gesehene Inhalte kann dieser Lerntyp dagegen eher schlecht erinnern.

Visueller Lerntyp
Der visuelle Lerntyp erreicht die besten Lernerfolge durch das Lesen und Schreiben der Lerninhalte. Handlungsabläufe werden am besten nachvollzogen und verarbeitet, wenn sie beobachtet werden können. Ein visueller Lerntyp prägt sich Informationen besonders gut ein, wenn sie in Form von Grafiken oder Bildern veranschaulicht sind. Nur gehörte Informationen kann er dagegen schlechter nachvollziehen und vergisst diese sehr schnell.

Motorischer Lerntyp
Der motorische oder haptische Lerntyp kann sich Dinge am besten merken, wenn er sie über Handlungen selbst nachvollzogen hat. Er prägt sich die Abläufe bei der Bedienung eines Geräts am besten ein, wenn er sie einmal selbst durchgeführt hat. Ein motorischer Lerntyp kann effektiver lernen, wenn er am Lernprozess direkt beteiligt ist und durch „learning by doing“ eigenständige Erfahrungen sammelt. Erklärt er anderen etwas, so benutzt er häufig Gesten und Mimik, die das Gesagte unterstreichen und veranschaulichen.

Kommunikativer Lerntyp
Den kommunikativen Lerntyp kann leichter lernen, wenn er Informationen mit anderen diskutieren, durchsprechen und jederzeit Fragen stellen kann. Die sprachliche Auseinandersetzung mit dem Material und der Dialog über das Material ist für ihn eine wesentliche Lerngrundlage.

Welcher Lerntyp bin ich? – Mit dem Lerntypentest Ihren persönlichen Lerntyp bestimmen

Haben Sie bereits eine Vorstellung, welcher Sinneskanal bei Ihnen am besten, welcher eher schlechter Informationen aufnimmt? Falls Sie Ihre Einschätzung überprüfen möchten, können Sie mit dem Online Lerntypentest: Welcher Lerntyp bin ich Ihren individuellen Lerntyp bestimmen. Im Lerntypentest bekommen Sie eine direkte Rückmeldung über ihre individuelle Präferenz der verschieden Lernkanäle. Die wenigsten Menschen sind natürlich auf einen einzigen dieser beschriebenen Kanäle festgelegt. Dennoch haben die meisten eine bestimmte Präferenz und es kann helfen, sich dieser bewusst zu werden und das eigene Lernverhalten darauf abzustimmen.

Wenn Sie Ihren persönlichen Lerntyp kennen, können Sie sich in unseren weiteren Beiträgen über die unterschiedlichen Lernverhalten der vier Lerntypen noch weiter informieren und so Ihre individuelle Lernmethode entwickeln und richtig Lernen lernen. Dabei bekommen Sie auch konkrete Lerntipps, wie Sie während Ihres Fernstudiums an der SRH Fernhochschule – The Mobile University auf den eigenen Lerntyp eingehen und die Informationskanäle auf Ihren individuellen Lerntyp abstimmen können.

 

Neugierig geworden? Dann verfolgen Sie die weiteren Beiträge dieser Reihe!

 

Literatur: Vester, F. (1998). Denken, Lernen, Vergessen. München: dtv