Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Verstanden" klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Nein, danke“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

 

 

Newsdetail

SRH Studierender Marco Koch ist Weltmeister

Studierender der SRH Fernhochschule erschwimmt sich sein erstes WM-Gold über 200 Meter Brust.

Marco Koch, Studierender an der SRH Fernhochschule, ist Weltmeister über 200 Meter Brust (Aufnahme während den Deutschen Meisterschaften 2014 in Berlin) (Quelle: DSV)
Marco Koch, Studierender an der SRH Fernhochschule, ist Weltmeister über 200 Meter Brust (Aufnahme während den Deutschen Meisterschaften 2014 in Berlin) (Quelle: DSV)

Studierender der SRH Fernhochschule erschwimmt sich sein erstes WM-Gold über 200 Meter Brust.

Er ist amtierender Europameister, Kurzbahn-WM-Zweiter und seit vergangenem Freitag außerdem neuer Weltmeister auf seiner Paradedisziplin 200 Meter Brust. In einer Zeit von 2:07,76 Minuten sicherte sich der Bachelor-Studierende das erste WM-Gold seiner Leistungssportkarriere. „Dass unser Studierender Marco Koch sich nach dem EM-Gold 2014 in Berlin jetzt in Russland seinen ersten Weltmeistertitel holt, freut uns sehr. Im Namen der Hochschule darf ich ihm herzlich zu diesem Erfolg gratulieren“, sagt Hochschulrektorin Prof. Dr. Julia Sander. Die Entwicklung Marco Kochs zeige beispielhaft, wie sich mit Ehrgeiz, Fleiß und einem starken Willen die gesteckten Ziele nicht nur im Spitzensport erreichen lassen. Marco Koch absolviert seit knapp zwei Jahren parallel zu seiner Leistungssportkarriere ein Bachelor-Studium in Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) an der Mobile University.

Während sich Marco Koch bei der Kurzbahn-WM in Doha im Winter 2014 noch dem Olympiasieger Dániel Guyurta aus Ungarn über 200 Meter Brust geschlagen geben musste, ließ er ihn bei der Weltmeisterschaft im russischen Kazan jetzt hinter sich. Mit 0,34 Sekunden Rückstand auf Koch erreichte dieser Platz drei. Die Silbermedaille gewann der US-Amerikaner Kevin Cordes.

Unser Kontakt

Amelie Möller

Marketing und PR

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Newsletter Marketing
Telefon +49 7371 9315-184 E-Mail schreiben