Newsdetail

Studierende entwickeln betriebliches Gesundheitsmanagement für Riedlinger Seniorenzentrum

Studentinnen der SRH Fernhochschule arbeiteten an einem betrieblichen Gesundheitsmanagement für das Konrad-Manopp-Stift Riedlingen.

Ein Jahr lang arbeiteten fünf Studentinnen der SRH Fernhochschule im Rahmen des Wissenschaft-Praxistransfer-Projektes „Gesundheit Plus“ an einem betrieblichen Gesundheitsmanagement für das Konrad-Manopp-Stift Riedlingen.

Studierende entwickeln betriebliches Gesundheitsmanagement
Studierende entwickeln betriebliches Gesundheitsmanagement

Im September 2014 wurde das „Projekt zur Förderung von Gesundheit, Motivation und Identifikation der Arbeitnehmer im Seniorenzentrum“ (kurz: „Gesundheit Plus“) auf den Weg gebracht, Ende November 2015 wurden nun die Ergebnisse präsentiert.

Es galt die Anforderungen aus beruflichem Alltag und Erleben der Mitarbeiter mit den Erkenntnissen aus Studium und Wissenschaft zu verbinden. Um den IST-Zustand zu ermitteln, entwickelten Silke von Beesten, Andrea Feiler, Madlen Momberg, Katharina Steigerwald und Michaela Zieglmeier unter Betreuung von Prof. Dr. Merk einen zielführenden Fragenkatalog für die Angestellten des Seniorenzentrums. Der Inhalt des Katalogs reichte von der Erhebung allgemeiner Fragen zur Arbeit, über gesundheitsbewusstes Führungsverhalten und Selbstkompetenzen, bis zur Darstellung der eigenen Gefühlswelt.

Signifikante Ergebnisse konnten nach Analyse vor allem in den Bereichen Teamfähigkeit, Konfliktvermeidung/-bewältigung, Bewegung und Stressmanagement verzeichnet werden. Diese Ergebnisse dienten als Grundlage in der Weiterentwicklung eines Umsetzungskonzeptes zur Gesundheitsförderung im Konrad-Manopp-Stift. Basierend auf dem ermittelten IST-Zustand formulierten die Studierenden für jeden Bereich eine Zielsetzung samt empfohlenen Maßnahmen und Umsetzungswege für deren Förderung. So soll zukünftig unter anderem eine Reduzierung der krankheitsbedingten Fehlzeiten erreicht werden. Für das Konrad-Manopp-Stift geht es nun an die Umsetzung der gesundheitsfördernden Maßnahmen und die SRH Fernhochschule steht, wenn gewünscht, unterstützend zur Seite.