Zur Newsübersicht
  • Blog

Gesunde Weihnachtsnaschereien

Gebrannte Mandeln und Glühwein sind aus der (Vor-)weihnachtszeit nicht wegzudenken. Müssen es immer die gebrannten Mandeln und der Glühwein sein oder gibt es auch leckere und gesunde Alternativen?

Eine Tüte gebrannte Mandeln = 40g Zucker

Gerade in der (Vor-)weihnachtszeit essen und trinken wir meistens viel Süßes. Dabei kann eine Tüte gebrannte Mandeln mit ca. 100g vom Zuckergehalt locker mit einer 330ml-Flasche Cola mithalten. Insgesamt essen wir Deutschen deutlich zu viel Zucker, nicht nur um die Weihnachtszeit. Im Jahr 2020/2021 hat der Durchschnittsdeutsche rund 89g Zucker konsumiert, das sind fast 30 Stück Würfelzucker pro Tag! Die Fachgesellschaften in Deutschland empfehlen weniger als 10% der Energie in Form von freien Zuckern aufzunehmen. Eine Person mit einem Energiebedarf von 2000 kcal/Tag sollte danach maximal 50g Zucker pro Tag verzehren. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt sogar, die Zufuhr auf unter 5 Energieprozent zu beschränken. Das entspricht bei einem Energiebedarf von 2000 kcal pro Tag einer täglichen Zuckerzufuhr von 25g.

Zucker: Böse und ungesund?

Zucker ist nicht per se schlecht – wie bei den meisten Stoffen macht die Dosis das Gift. Aus lebensmittelchemischer Sicht ist Zucker ein Kohlenhydrat und liefert wie alle Kohlenhydrate pro Gramm rund 4 kcal Energie. Wird dem Körper aber Energie zugeführt, die nicht wieder verbraucht wird, sind Übergewicht und Adipositas die Folge. Für Erwachsene empfiehlt die WHO mindestens 150 Minuten Bewegung in der Woche. In der Lernpause frische Luft schnappen und sich bewegen ist nicht nur gesund, es erhöht auch die Konzentration! Ein weiteres Problem ist, dass süße Lebensmittel und Getränke häufig nicht besonders sättigend sind und nur wenige oder sogar gar keine wertvollen Nährstoffe (z.B. Ballaststoffe oder Vitamine) enthalten. Sie liefern zwar Energie, tragen aber kaum zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung bei.

Nüsse – (kern)gesunde Kraftpakete

Bei den gebrannten Mandeln steckt unter dem Zuckermantel ein wertvolles Lebensmittel: Die Mandel! Mandeln sind eigentlich Pflanzensamen, umgangssprachlich werden sie aber meist den  Nüssen zugerechnet. Nüsse enthalten mit ca. 40-70% reichlich Fett und liefern damit ordentlich Energie. Das muss ebenso wie beim Zucker berücksichtigt werden. Die Zusammensetzung des Fetts ist jedoch sehr günstig, da ein hoher Anteil an essenziellen mehrfach ungesättigten Fettsäuren enthalten ist. Außerdem haben Nüsse einen hohen Protein-, Stärke- und Ballaststoffanteil und wirken dadurch sättigend (süße Mandeln enthalten beispielweise 13,5g Ballaststoffe pro 100g). Sie sind auch gute Lieferanten für einige Vitamine (z.B. Biotin, Vitamin E) und Mineralstoffe (z.B. Kalium, Magnesium, Eisen und Kupfer).

Kontakt
Lea-Anna Hurler

Marketing & Sales – Presse & Öffentlichkeitsarbeit

lea.hurler@mobile-university.de +49 7371 9315-232

Es gibt auch viele leckere weihnachtliche Alternativen mit weniger Zucker. Diese liefern gleichzeitig viele wertvolle Nährstoffe und schmecken oft genauso lecker – wenn nicht sogar besser.

Prof. Dr. Bianca Müller
Nach Rezept von Foodlovin'
Nach Rezept von Foodlovin'

Weihnachtliche Energyballs

Zimt-Balls

  • 100g Mandeln
  • 100g Pekanüsse
  • 100g Medjool Datteln
  • 1 TL Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • Gemahlene Mandeln und etwas Zimt zum Wälzen

Alle Zutaten für die Zimt-Balls bis auf die gemahlenen Mandeln zum Wälzen in einen Mixer geben. So lange mixen, bis eine klebrige Masse entsteht. Aus dieser kleine Kugeln formen und diese in den gemahlenen Mandeln und dem Zimt wälzen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Lebkuchen-Balls

  • 75g Walnüsse
  • 75g Cashews
  • 50g Datteln
  • 2 TL Melasse
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • Kakao zum Wälzen

Alle Zutaten für die Lebkuchen-Balls bis auf den Kakao zum Wälzen in einen Mixer geben. So lange mixen, bis eine klebrige Masse entsteht. Aus dieser kleine Kugeln formen und diese im Kakao wälzen. Im Kühlschrank aufbewahren.