Über uns Hochschulteam Forsthofer, Rudolf

Prof. Dr.
Rudolf Forsthofer

Professor

Wirtschaftspsychologie, Schwerpunkt
Arbeits- und Organisationspsychologie

Lehrveranstaltungen

Einführung in die Markt- und Werbepsychologie
Markt- und Werbepsychologie
Entwicklungspsychologie
Empirische Marktforschung
Leadership/Leadership I + II
Sozialpsychologie
Seminar zur Personal- und Organisationspsychologie
Seminar zur Gesundheits- und Arbeitspsychologie
Rahmenbedingungen des Wandels: Grenzen der Veränderbarkeit
Personalführung und -entwicklung
Neuroleadership
Handlungsfelder V: Stärker und resourcenorientierte Ansätze
Handlungsfelder I: Führung
Allgemeine Psychologie II

Curriculum Vitae

Akademischer Werdegang

I 1995 Promotion zum Dr. phil. an der der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Thema: Stress am Bildschirmarbeitsplatz – Ansätze zu einer systemorientierten Analyse des Stresserlebens bei der Arbeit mit dem Computer“
I 1984 - 1990 Diplom-Psychologe (Dipl.-Psych.) an der Katholischen Universität Eichstätt- Ingolstadt

Beruflicher Werdegang

I 2016 - heute Professor für Wirtschaftspsychologie, Schwerpunkt „Arbeits- und Organisationspsychologie“, SRH Fernhochschule – The Mobile University
I 2006 - 2016 Leiter des Teams „Marketing Sciences“ in der GfK SE | GfK Health, Nürnberg
I 2002 - 2006 Leiter des Methodenteams im Bereich „Brand and Communication Research“ der GfK AG, Nürnberg
I 2001 - 2002 Personal- und Organisationsentwicklung Mercedes Benz Technology Center, Sindelfingen
I 1995 - 2001 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpsychologie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Sonstiges

I Ordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs)
I Mitglied in der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs)
I Full Member of the European Association of Social Psychologists (EASP)

Auswahl an Publikationen

I Bechtle, T., Forsthofer, R. (2019): Die Angst vor dem Smart Home, in: Clasen, M., Hoffmann, C., Kolrep-Rometsch, H., Freytag, R. (Hrsg.): Abstracts zur 23. Fachtagung der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs) (S. 29-30), Lengerich: Pabst.
I Schellig, H., Forsthofer, R. (2019): Wertschätzung in der digitalen Führungskommunikation in Medienberufen, in: Clasen, M., Hoffmann, C., Kolrep-Rometsch, H., Freytag, R. (Hrsg.): Abstracts zur 23. Fachtagung der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs) (S. 225-226), Lengerich: Pabst.
I Gansmeier, D., Forsthofer, R. (2019): Studie zur Rezeption des Modells der „Lernenden Organisation“ nach Senge bei Mitarbeitern und Führungskräften in einem Unternehmen des öffentlichen Dienstes, in: SRH Fernhochschule (Hrsg.): Nachhaltigkeit im interdisziplinären Kontext. Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft (S. 51-68), Wiesbaden: Springer Fachmedien.
I Forsthofer, R. (2018): Faktoren einer identifikationsförderlichen Zusammenarbeit zwischen der öffentlichen Verwaltung und Auftragnehmern von Europaprojekten unter Förderung des Europäischen Sozialfonds, in: Felser, G. u.a. (Hrsg.): Abstracts zur 22. Fachtagung der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs), Lengerich: Pabst, S. 24-25.
I Forsthofer, R., Huber, M., Dippold, K. (2012): Which factors drive product sales in OTC markets? International Journal of Pharmaceutical and Healthcare Marketing, 6 (4), S. 291-309, Emerald Publishing, (Winner of the outstanding paper award 2013)
I Forsthofer, R., Dippold, K., Huber, M. (2011): Präferenzmessung mit MaxDiff. Erfahrungen im Healthcare-Markt, Planung & Analyse, 6, S. 69-72.
I Forsthofer, R. (2002): Sozialisationseffekte in Beruf und Studium, Zum moralischen Urteil bei Studierenden der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Deutschland und Italien, Zeitschrift für Sozialpsychologie, 33, S. 229-239.
I Forsthofer, R. (2001): Italienische Identität: Ergebnisse zur Perspektive einer deutschen Stichprobe, in: Gallenmüller-Roschmann, J. (Hrsg.): Kulturelle Identitäten in Italien (S. 95-106), Frankfurt/M.: Lang.
I Forsthofer, R., Rank, B. (1999): Empirische Überprüfung des Rahmenmodells zum ethnischen Bewusstsein, in: Wakenhut, R. (Hrsg.), Ethnische Identität und Jugend, Eine vergleichende Untersu-chung zu den drei Südtiroler Sprachgruppen (S. 109-122), Opladen: Leske + Budrich.
I Forsthofer, R. (1998): Consciousness of National Affiliation and Orientations Towards the European Union Among German and Italian Adolescents: Path Analyses With LISREL, in: Martini, M. (Ed.): Ethnic and National Consciousness in Europe (pp. 35-50), Firenze: Angelo Pontecorboli.
I Forsthofer, R., Wakenhut, R., Martini, M. (1998): Ethnic Consciousness and Inter-Ethnic Relations in Adolescents and Young Adults of South Tyrol, in: Martini, M. (Ed.): Ethnic and National Consciousness in Europe (pp. 51-66), Firenze: Angelo Pontecorboli.
I Forsthofer, R. (1997): Moral Judgement of Students in Economics, the Humanities, and Social Sciences, in: Comunian, A. L., Gielen, U. P. (Eds.): Cross-Cultural Perspectives on Human Develop-ment (pp. 106-107), Padova: Universita degli Studi di Padova, p. 106-107.
I Forsthofer, R., Martini, M. (1992): A comparative study of the cons¬ciousness of national affiliation, in: Martini, M. (Ed.): Numero monografico dedicato alla "Cos¬cienza Nazionale" della Rivista "Ricerche di Psicologia", 16 (4) (pp. 29-47), Milano: Angeli.

Forschungsprofil und Forschungsinteresse

I Theorien und Ansätze zeitgemäßer Führung von Mitarbeitern
I Ansätze und Modelle in der jungen "wissenschaftlichen Disziplin Neuroleadership"
I Anforderungen an Führungskräfte und Mitarbeiter in virtuellen Teams
I Erfolgsfaktoren für virtuelle Führung/Digital Leadership
I Effekte einer stärkenbasierten Führung – Positive Leadership
I Rahmenbedingungen der Personal- und Organisationspsychologie in Zeiten des Wandels von Arbeits- und Lebensbedingungen (Flexibilisierung - Digitalisierung - Globalisierung)
I Messung und Veränderung der Organisationskultur
I Methoden, Verfahren und zeitgemäße Ansätze in der empirischen Marktforschung
I Modelle und Erfolgsmessung in der Markt- und Werbepsychologie
I Konsumentenverhalten und Kundenzufriedenheitsmodelle
I Psychologie des digitalen Business, des digitalen Marketing, des Online-Handels und des Online-Konsumentenverhaltens
I Psychologie des Erlebens und Verhaltens in der digitalen Welt